Calliope – Open Roberta Lab

Ein kurze Einleitung in die Oberfläche

In meinem letzten Beitrag habe ich kurz Microsoft Makecode vorgestellt um den Calliope Mini zu programmieren, heute möchte ich kurz auf die Programmierplattform Open Roberta des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS eingehen. Die Programmiersprache im Lab wird als NEPO bezeichnet. Sie ist blockbasiert aufgebaut und daher sehr leicht verständlich.

Die Oberfläche trennt sich in zwei logische Bereiche:

  • Auf der linken Seite befindet sich eine Leiste mit bunten Feldern, dies sind die Code- bzw. Funktionsblöcke (komplexere Blöcke verstecken sich hier unter dem mit Stern gekennzeichneten Tab)
  • die rechte Seite bietet Platz für das spätere Programm

Im obigen Bild habe ich die Kategorie „Aktion“ im „Einsteigermodus“ ausgewählt und erhalte eine visuelle Vorschau der verfügbaren Blöcke.
Wählt man den Expertenmodus aus, erhält man zuerst eine Auswahl an Unterkategorien und bei Auswahl erscheinen die entsprechenden Funktionsblöcke dieser Kategorie.

Im Screenshot ist auf der rechten Seite noch eine graue vertikale Leiste zu erkennen, diese bietet verschiedene wichtige Zusatzfunktionen (von oben nach unten aufgelistet):

  • rechtliche Hinweise – Impressum, Datenschutz etc.
  • Hilfe – unter diesem Reiter lassen sehr viele wichtige Tipps finden die sich direkt auf die Funktionen für den Calliope Mini beziehen, es lohnt sich ab und an die Beschreibungen zu lesen um die genaue Funktionsweise der Blöcke zu verstehen
  • Beschreibung – es lässt sich eine Beschreibung seines eigenen Programmes hinterlegen, ebenfalls lassen sich Tags vergeben
  • Quellcode – wer tiefer in die Programmierung reinschnuppern möchte hat die Gelegenheit, denn in diesem Punkt wird das erstellte Programm immer als Quellcode angezeigt
  • SIM – Dies startet die Simulation eines Calliope mini. Wenn man gerade erst anfängt mit Programmierung zu experimentieren begonnen hat, kann man durch diesen virtuellen Calliope mini bereits einige Erfolgserlebnisse feiern bevor man das Gerät physikalisch das erste Mal an seinen Rechner angeschlossen hat.

Im Programmfenster sind noch drei weitere Symbole zu erkennen:

  • Playbutton – Dieser lässt das Programm umrechnen und für den Calliope vorbereiten, ist dies vom Server aus geschehen wird automatisch ein Download gestartet. Hierbei kurz den Hinweistext durchlesen und am besten den Standardpfad für Downloads im Browser auf den eingesteckten Calliope ändern
  • Cloudsymbol – ist man mit seinem Benutzeraccount angemeldet lassen sich Programme hierüber speichern
  • Lupe – Hiermit kann man heraus- sowie hereinkommen oder sein Programm in der Mitte des Bildschirms vergrößern
  • Mülleimer – dient zum Löschen des Programms